Durchblicke

Tatsachen über Schießbrillen

Das schier unendlich scheinende Angebot verschiedener Firmen auf dem Spezialsektor der Schießbrillen veranlaßte mich, kritisch zu hinterfragen, was es damit auf sich hat. Für einen Sportschützen ist es weniger von Belang, gut gestylt seinen Sport auszuüben. Nein, hier kommt es darauf an, angepaßt an alle Wetter- bzw. Lichtverhältnisse optimalen "Durchblick" zu haben. Sicherlich haben viele unserer Leser auf diesem Sektor schon einiges ausprobiert, somit Zeit und Geld investiert. Trotzdem lohnt es sich, weiterzulesen. Denn in dem nachfolgenden Artikel von Heinz Straub, einem deutschstämmigen Australier, wird nicht über ein unerschwingliches Designermodell berichtet, sondern über eine Brille, die durch ihre Variationsmöglichkeiten auffällt, nicht durch ihren Preis! Aber urteilen Sie selbst.

Absicht dieses Artikels ist es, Sie durch ein verwirrendes Aufgebot von verschiedenen Schießbrillen zu führen, sodaß Sie nach Lesen dieses Artikels, in der Lage sein werden, die für Ihre Zwecke richtige Brille auszuwählen.

Zuerst, stellen wir mal ganz klar fest, daß vernünftig entworfene Schießbrillen in erster Linie eine optische Hilfe darstellen und nicht als industrielle Schutzbrillen gedacht sind oder umgekehrt. Keines wird dem anderen gerecht. Die meisten Schießbrillen bieten dem Träger jedoch einigen Schutz gegen fliegende Splitter oder Partikel etc., einige etwas mehr als andere.

Es sind einige sehr gute Schießbrillen im guten Fachhandel oder beim Optiker erhältlich. Es werden leider auch eine Reihe von Modellen angeboten, und in letzter Zeit ist dies häufiger zu beobachten, die entweder minderwertige Kopien von sehr bekannten Markennamen oder verbesserte Sonnenbrillen oder Skibrillen waren (meistens in Billiglohnländern hergestellt).

Sehr oft werden billige Brillen auch per Versandhandel oder über die Medien angeboten als eine ganze Reihe von wunderbaren, ungeheuer nutzenbringenden Brillen, wie Brillen zum Nachtfahren, um durch Regen oder Nebel sehen zu können. In den meisten Fällen würden diese Brillen die Leistung des Schützen durch minderwertige Qualität oder unpassende Linsen, unpassenden Sitz etc. reduzieren.


Sicherheit

In punkto Sicherheit muß bei Schießbrillen ein Kompromiß gesucht werden, denn man bekommt entweder eine exzellente Optik mit geringem Stoßwiderstand oder hohen Stoßwiderstand mit einer generell schlechten Optik! Was ist denn nun wirklich wünschenswert?

Eine Brille zu testen, in dem man mit einem Gewehr aus 10 Metern Entfernung auf diese schießt, ist weder gut für die Brille noch für den Träger. Man sollte den Sicherheitsaspekt von der praktischen Seite aus betrachten. Was wird wohl bei einer Fehlfunktion der Schußwaffe z.B. Patronenhülsenabriß oder Zündhütchendurchbläser passieren? Was können Pulverschmauch oder Treibladungspartikel, Tonscheibenstückchen, besonders beim Skeet oder verirrte Schrotkügelchen, Äste und Zweige in Dickungen oder beim Feldjagen, aufgewirbelte Dreckpartikel oder Baumnadeln etc. an Verletzungen am ungeschützten Auge verursachen?

Vor einigen Jahren hat z.B. der Britische Nationale Gesundheitsdienst vorgeschrieben, daß Sportler mit hohem Körperkontakt, CR39 Linsen für optische Brillen zu verwenden haben. Diese Forderung hatte ihren guten Grund, da die Wahrscheinlichkeit, ernste gefährliche Augenverletzungen davonzutragen, indem man CR39 statt Glas verwendet, wesentlich geringer ist.

.

Weitere Info erhalten Sie direkt beim Hersteller in Australien der Firma Straub Optical Ltd. per Telefax +61 8 8351 4228 angeforderd werden:

Staub Optical High Scorers

strbopt@high-scorers.com

Farben

Die meisten von den nachstehend genannten Farben wurden ursprünglich fürs Wurfscheibenschießen entworfen, aber seitdem für andere Schießsportarten und auch fürs Jagen als nützlich erachtet. Die meisten angebotenen Farben sind in 2 oder 3 verschiedenen Dichten erhältlich, z.B. Schattierungen variieren von sehr hell bis mittel. Wie schon zuvor erwähnt, ist die breiteste Angebotspalette an Farbfiltern in CR39 erhältlich. Sowohl Glas als auch PC- Linsen gibt es in einigen Grundfarben z.B. gelb, grün und neutral (grau), wobei Glaslinsen klare Farben haben und PC-Linsen oft matt sind.

Als Grundregel für die richtige Farbwahl je nach bestehenden Sichtverhältnissen gilt: "Entscheiden Sie sich immer für die hellstmögliche Tönung, die Sie ohne zu blinzeln oder ohne sich unwohl zu fühlen ertragen können". Außerdem suchen Sie die richtige Linse vor dem Wettbewerb aus, indem Sie die Farben mit Boden und Hintergrund des Standes vergleichen, auf dem Sie schießen werden und tragen Sie die Brille ca. 10 Minuten bevor der Wettbewerb beginnt, um Ihre Augen zu akklimatisieren. Je geringer die Lichtabsorption, desto besser werden Sie sehen, und wenn Sie den richtigen Filter ausgesucht haben, wird dies Ihre Sehstärke noch verbessern.

Die Wahl der Farbe und Dichte ist sehr individuell - was gut ist für die eine Person muß nicht unbedingt gut sein für eine andere. Es ist offensichtlich, daß z.B. ein Farmer, der meistens draußen arbeitet, hellere Tönungen benötigt als z.B. ein Bergmann. Der Farmer benötigt die hellstmögliche Tönung jedoch viel Kontrast, wogegen der Bergmann mit seinen der Dunkelheit angepaßten Augen bzw. geweiteten Pupillen zuerst Wert darauf legt, das grelle, ungewohnte Licht zu absorbieren, zweitens eine Farbe, mit geringem Kontrast zu haben, damit die Augen nicht schmerzen.

Neuerscheinungen in vielen Bereichen bedürfen der Erprobung. So war beispielsweise zinnoberrot zunächst eine sehr aggressive Farbe, da der große Kontrast zu Beeinträchtigungen der Augen führte. Dichte und Farbe wurden später zu einem neuen zinnoberrot geändert, so daß eine angenehme und jetzt vielverwendete Farbe entstand

Gelb

Lassen wir uns mit gelb anfangen - früher war diese Farbe auch bekannt als kalichrom C (B&L). Dies ist die universellste Farbe, die von jedem Sportbrillenhersteller angeboten wird. Die Dichten variieren sehr, die häufigste gebrauchte Tönung besitzt ca. 80% Durchlaß bzw. 20% Absorption. Beim Einsatz bei Nebel oder bei Regen, ist eine hellere Schattierung sehr viel besser. Gelbe Linsen sind besonders geeignet für schlechte Lichtverhältnisse oder mattes Licht und Bewölkung. Jedoch gibt es keine Brillen für Nachtfahrten, auch gelbe Linsen sollte man niemals für diesen Zweck einsetzen

Zinnoberrot / rot

ist mittlerweile wirklich als exzellente Farbwahl unter den Tonscheibenschützen etabliert. Es ist eine sehr nützliche Farbe, um leuchtende und farblich gerandete Scheiben hervorzuheben. Auch dient es beim Gewehrschießen der besseren räumlichen Tiefenwahrnehmung. Nebenbei bemerkt wird zinnoberrot auch manchmal gebraucht, um Farbblindheit oder Leseschwächen auszugleichen

Orange

ist bei Tontaubenschützen sehr begehrt. Es hebt fast jede Farbe des Ziels hervor und das Ziel erscheint somit viel schärfer. Es ist auch eine sehr gute Farbe, die man in der Dämmerung oder im Halbdunkel für jede Art des Schießens verwenden kann, auch besonders gut geeignet für die Jagd im Gestrüpp oder Busch.

Bronze

ist sehr beliebt bei Büchsenschützen oder bei der Feldjagd. Diese Farbe wird auch oft von Sportpiloten benutzt. Sie ist eine Mischung aus braun und gold, also eine Sonnenbrillenfarbe, die exzellenten Kontrast bietet. Bronze ist auch besonders gut geeignet für schwarze oder fluoriszierende Tonscheiben.

Gold

ist eine Mischung aus orange und bronze, die hellen Schattierungen sind besonders gut bei schlechten Lichtverhältnissen einsetzbar.

Blau

wird meist zum Schießen in der Halle mit Kunstlicht verwendet. Blau abgestuft getönte Linsen können oftmals auch bei der Jagd sehr hilfreich sein.

Zielsonne Purpur

ist eine hervorragende Farbwahl, um grüne Hintergründe zu dämpfen und orangefarbene und schwarze Ziele hervorzuheben.

Braun Neutralgrau Dunkelgrün

Diese Farben sind hauptsächlich Sonnenbrillenfarben, helfen jedoch nicht, das Ziel deutlicher hervorzuheben. Wie auch immer, sie bieten generell Lichtschutz, also kann jede dieser Farben verwendet werden, um an sonnigen Tagen zu schießen.

Polarisierte Linsen

sind wegen ihrer Eigenschaften normalerweise zum Schießen recht unpassend, da sie über hohe Lichtabsorption verfügen. Sie nehmen also in kritischen Situationen sehr viel Licht weg. Am besten benutzt man diese zum Fischen oder Autofahren.

Grün (nicht mehr im Programm)

hellgrüne Linsen sind sehr gefragt von Schützen mit leicht empfindlichen Augen, das mitteldichte Grün war auch einmal sehr populär als Sonnenbrille. Es ist noch immer eine gute allround - Farbe, doch generell verbessert es nicht die Sicht auf das Ziel, noch filtriert es den Hintergrund heraus.

Blau - Blocker (nicht mehr im Programm)

Die Theorie der Verwendung dieser Blocker besagt, daß der Himmel blau ist und blaues Licht durch in der Atmosphäre vorhandene Partikel durch Streupolarisation hervorgerufen wird. Somit sieht man besser, wenn teilweise blaues Licht absorbiert wird. Expertenmeinungen variieren hier erheblich. Tatsache ist, daß Farben verdreht werden und es in einigen Ländern illegal ist, diesen Linsentyp zu verwenden oder als Sonnenbrillenlinsen zu verkaufen. Sie entsprechen nicht dem Sonnenbrillenstandard, da sie z.B. die Farben der Ampelsignale nicht erkennen lassen. Sie versagen auch den violetten Farbfaktor etc. Den meisten Personen ist es sehr unangenehm, diese Linse zu tragen. Beim Schießen jedoch können sie manchmal sehr hilfreich sein, um Ziele hervorzuheben

Vielfachbeschichtung

der Linsen kann beim Kauf der Brille verlangt oder auch zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt werden, vorausgesetzt, daß die Gläser nicht verkratzt sind. Sie kosten durchschnittlich $30 bis $40 pro Paar. Die Vielfachbeschichtung ist nicht billig, ist aber empfehlenswert für Top - Wettkampfschützen. Sie erhöht die Lichtdurchlässigkeit der Linsen erheblich ohne daß die Linsenoberfläche wesentlich an Reflexion verliert. Diese Tatsache kann zu positiven Unterschieden im Endergebnis führen, besonders beim Schießen in der Dämmerung oder bei Bewölkung. Es ist wichtig bei allen Linsen, getönt oder klar, daß für Schießbrillen nur 100% UV absorbierende Materialien wie SOLA UV GARD verwendet werden. UV-Absorption hat keinen Einfluß auf die Lichtdurchlässigkeit

Abdeckungen

dienen dazu, das nicht zielende Auge abzudecken. Die Meinungen der Experten gehen hier in Bezug auf Eignung sehr auseinander. Stets dann, wenn Sie nicht beide Augen beim Schießen geöffnet halten, oder wenn Sie Schwierigkeiten haben, das nicht zielende Auge geschlossen zu halten, mag eine Abdeckung die Antwort sein. Abdeckungen sollten immer mattiert oder dunkel aber niemals schwarz sein, so daß sie lichtdurchlässig sind und die Pupille natürlich erweitert bleibt, ansonsten kann sich der Zielpunkt verändern.

Rahmen

Es gibt nur wenige Rahmen auf dem Markt, die speziell zum Schießen entworfen wurden. Um ihren Zweck richtig zu erfüllen, müssen Schießbrillen sehr hoch im Gesicht des Trägers sitzen und über größere Linsenfassungen verfügen, um das Auge des Trägers zu schützen. Diese Tatsachen allein lassen schon die Hälfte der am Markt erhältlichen sogenannten "Schießbrillen" untauglich erscheinen. Die meisten vernünftigen und in guter Qualität entworfenen Schießbrillenrahmen bestehen aus einer hohen Nickel-Silberlegierung oder ähnlichen Metallen. Billige Kopien von sehr bekannten Markenschießbrillen sind oft aus einer wenig formbeständigen Messinglegierung. Sie werden ständig versuchen, den Rahmen zu richten. Sehr wahrscheinlich werden diese Brillen, obwohl Sie alles daran setzen, niemals angenehm zu tragen sein, noch werden sie jemals richtig passen. Die meisten Rahmen sind nach Durchschnittsmaßen gearbeitet und wenn sie bei der Herstellung vernünftig justiert werden, brauchen sie wenig oder gar keine Korrektur, um dem Großteil der Schützen zu passen. Sehr viel anpassungfähiger sind selbstverständlich solche Rahmen, an denen man kleine Korrekturen vornehmen kann, damit sie Ihren individuellen Ansprüchen gerecht werden, wie z.B. Längenverstellung der Bügel.

Auch die Bedeutung der Nasenpolster darf nicht unerwähnt bleiben. Mit Siliconpolstern versucht man in den USA und Deutschland, eine bessere Gewichtsverteilung zu erhalten. Diese großen Siliconpolster sind bequem zu tragen, ohne irgend welche Allergien auszulösen.

Sollten Sie Rahmen mit Kabelbügeln aussuchen, ist es wichtig, daß die Rahmen über einen großen Schwitzbalken verfügen, um den Rahmen vom Gesicht fern zu halten. Dies verhindert, daß die Gläser beschlagen oder vom Schweiß verschmieren.

Viele Wettbewerbsschützen bevorzugen nicht nur aus Sicherheitsgründen Rahmen mit Seitenblenden. Einige dieser Seitenblenden sind aus Karton gearbeitet, kein besonders haltbares Material. Einige Hersteller verarbeiten Seitenblenden, wie sie für Sicherheitsbrillen in der Industrie verwendet werden. Diese Seitenblenden sind viel besser, um Sie vor Wind, Staub, Pulverrückständen etc. zu bewahren. Sie schützen auch vor indirektem UV-Licht.

RX Schießbrillen mit Sehschärfe

Schützen und Jäger, die Schießbrillen mit Sehstärkekorrektur benötigen, stehen vor einem zusätzlichen Problem. Sehr viele Optiker sind nicht mit den besonderen Ansprüchen vertraut, die ein Sportschütze an seine Schießbrille stellt. Das Hauptproblem liegt auch hier wieder in der Gestaltung und Formung des Rahmens. Der Schütze darf auf keinen Fall Teile des Rahmens sehen, z.B. weil er zu tief sitzt.

Einer der besten Rahmen für jede Art des Schießens auch für jemanden, der optische Gläser tragen muß, ist der "High-Scorer" HY-LO Rahmen, der auch über Vorrichtungen für austauschbare Linsen verfügt. Dieser Rahmen hat eine gleitende Brücke und kann deshalb in Sekunden vertikal mit einem "Fingerschnippen" zum richtigen Zielen justiert werden. Es ist die ideale Lösung für jemanden, der eine Brille für jede Gelegenheit sucht. In normaler Position ist die Brille für den täglichen Gebrauch geeignet, beim Schießen kann der Rahmen nach oben oder unten verstellt werden. Die HY-LO Rahmen, mit Gläsern aller Standardfarben und Glasstärken erhältlich, lassen sich also dem Bedarf eines Schützen im täglichen Gebrauch und bei der Ausübung seines Sportes anpassen.

Ein neues Modell dieser HY-LO Brillen erweitert die Verwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten. Sie werden den gleichen HY-LO Rahmen als Basismodell benutzen, mit einer neuentwickelten Gleitbrücke mit einer nach oben klappbaren Befestigung und Rahmen um ein Paar zusätzliche Linsen zu halten. Im wesentlichen bedeutet dies, daß der Träger beispielsweise seine verschriebenen Gläser für den täglichen Gebrauch in seinem normalen HY-LO Rahmen benutzen kann. Für irgendeinen Schießzweck benutzt er einfach diese neue HY-LO FLIP-ON aufklappbare Brückenbefestigung, an welche er jede colorierte Linse, Abdeckungen, etc. anbringen kann, beschrieben in diesem Artikel. Diese Linsen sind die gleichen Linsen, wie sie für Personen ohne verordnete Gläser verwendet werden. Diese Option ist viel günstiger als mehrere verschiedene verordnete Brillen mit verschiedenen, colorierten Gläsern zu kaufen. Seien wir doch mal ehrlich, die meisten von uns, die die magische 40 erreichen, brauchen irgendeine Art von optischer Hilfe, entweder zum Lesen oder für die Ferne oder für beides. Viele Pistolen- oder Gewehrschützen haben Probleme, sich auf das Visier zu konzentrieren. Dieses Problem kann üblicherweise korrigiert werden, indem man eine Pluslinse (Sphäre) - in der Stärke von +0.25 bis +1.50 dpt abhängend von Sicht und Entfernung - in den Rahmen für das Zielauge aufsetzt. Eine Person, die nicht ständig eine verschriebene Brille benötigt, kann auch den HY-LO Rahmen mit allen Standardfarben mit klaren Planlinsen tragen und kann sich die Plussphäre, um Visierung das Ziel besser zu sehen, auf der aufklappbaren Befestigung anbringen lassen, vielleicht mit einer Mattscheibe für das nicht zielende Auge, oder einfach eine klare Linse. Wer aber seine gewohnte Brille weitertragen mochte, für den gibt es Aufsteckrahmen mit farbigen Linsen.

Diese Fakten über Schießbrillen sollen Ihnen helfen, mehr Spaß an Ihren Sport zu haben. Falls Sie noch irgendwelche speziellen Fragen oder Probleme haben, bitte setzen Sie sich in Verbindung mit: Wir werden unser Bestes tun, Ihnen zu helfen.

Originaltext Heinz L. Straub. Wir bedanken uns bei Frau S. Sonne für die Übersetzung aus dem Englischen. Deutsche Bearbeitung: HMBL/DU

© HMBL

 

Titel    Impressum